AGBs

Punkt 1 Wandlung in Bildrecht
Das Allgemeine Urheberrecht wird in ein formales Bildrecht verwandelt. Damit unterliege ich ab Punkt 1 dieser Satzung nicht mehr dem Deutschen Urheberrecht.

Punkt 2 Nutzung
Bildrechte sind frei handelbar. Mit jeder Nutzung meiner Bilder und der Bezahlung eines Honorars leitet sich das Verwertungsrecht (Nachnutzung) an Nutzer meiner Bilder ab. Mit Kauf meiner Bilder, gehen Verwertungsrechte auf den Käufer über.

Punkt 3 Originale und Kopien
Bildverwertungsrechte sind kostenpflichtige Bestandteile des Honorars. Da es in der digitalen Fotografie keinerlei Originale mehr gibt, leiten sich Verwertungsrechte auf alle Kopien, die theoretisch Originale sein könnten, ab.

Punkt 4 Übertragung
Bildrechte können vollständig mit dem Kauf übertragen werden, worauf eine kommerzielle Nutzung im Nutzungsvertrag ausdrücklich erklärt wird, so dies vom Käufer gewünscht wird.

Punkt 5 Verbleib
Ausdrücklich verbleibt bei einer Veräußerung des Bildrechts der Name der Autors am Bildobjekt, der Nutzer meiner Bilder ist bei Veröffentlichung meiner Bilder verpflichtet, meinen Namen zu nennen.

Punkt 6 Nutzungsvertrag
Im Nutzungsvertrag sind folgende Posten verhandelt:
Reisekosten
Unterkunftskosten
Stundenhonorar
Veräußerung von Nutzungsrechten
Mehrwertsteuer (nicht bindend)

Punkt 7 Eigentumsvorbehalt
Meine Bilder / Bildrechte bleiben bis zur vollständigen Bezahlung mein Eigentum.

Punkt 8 Persönlichkeitsrechte
Persönlichkeitsrechte als solche sind absolut geschützt. Es werden keine Bilder, welche als Auftragsbilder entstehen, von mir veröffentlicht. Auch gelten formal jene Rechte am Bild, die sich als der Urheberrechtsgesetzgebung als besonders schützenswerte Rechte der Person oder des Bürgerrechts herleiten.

Punkt 9 Honorare
Stunden-Honorare werden nach den ortsüblichen Kenngrößen freier Berufe und ihrer Dienstleistungen berechnet. Allerdings dürfen Pauschal-Honorare verlangt werden, wenn diese den Rahmen einer sinngemäßen Vergütung ausfüllen. Dies wäre der Fall, sollte sich eine Session über mehrere Tage erstrecken.

Punkt 10 Rechtssprechung
Streitigkeiten, welche Umstände im Einsatz als Fotograf betreffen, und ihre eventuellen Schäden, sind über die Rechtssprechung des BGB zu klären, worauf sich auch dessen Folgeregelungen beziehen. Es gilt Kulanz vor Recht!

Mit der Veröffentlichung dieser Nutzungsbedingungen sind diese bindend.

Uwe Reinwardt
Am 10. Januar 2017